Geschwindigkeit 

 von neutralem Wasserstoffgas in der Milchstraße. In der Ebene der galaktischen Scheibe befindet sich das Gas ungleichmäßig verteilt. Entlang der Spiralarme ist das Volumen so jedoch groß, dass die vom neutralen Wasserstoff stammende Linienstrahlung bei 21cm Wellenlänge auch von kleinen Empfangssystemen gut wahrgenommen werden kann. Mit wenig technischem Aufwand und einem einfachen DVBT USB Stick als SDR Empfänger kann um die Ruhefrequenz von 1.420.405.751 Hz herum das Spektrum der empfangenen Radiowellen sichtbar gemacht werden. Wird der Empfänger und damit die Anzeigedarstellung bezüglich der Frequenz kalibriert besteht die Möglichkeit daraus Geschwindigkeiten abzuleiten.

 

Durch den Zusammenhang

 

Geschwindigkeit = ( 1- (beobachtete Frequenz / Ruhefrequenz))* Lichtges.

 

lässt sich sehr einfach aus den Beobachtungsdaten eine Geschwindigkeit ermitteln. Vergleicht man die Ergebnisse mit den Angaben zum Beispiel aus dem Argelander HI Profile Survey lassen sich die Ergebnisse schnell grob bestätigen.

 

Im folgenden Bild ist dem am 12.01.2018 um 11:45 Uhr mit einer Halbwertsbreite von etwa 5° beobachteten Frequenzspektrum bei 34° galaktischer Länge und 1° galaktischer Breite das im Survey für diese Daten verfügbare Diagramm eingeblendet.

 

 

Die maximale Temperatur der Kurve im Argelanderdiagramm liegt bei ca. 60K. Mit einer Systemtemperatur um die 130K erzeugt das Empfangssystem im unterlegten Spektrogramm eine Signalstärke über dem Rauschen von ungefähr 2,5 dB. Was wiederum auf eine temperaturbezogene Auflösung von ca. 25 Kelvin schließen lässt.

 

 

82679